06.09.2021 - 04.10.2021, Rheingau-Taunus-Kreis

Ausstellung „Stop Hate Speech – Demokratie to go“ im Rheingau-Taunus-Kreis

Uhrzeit: 
4- wöchige Dauerausstellung an wechselnden Standorten
Hate Speech wertet einzelne Menschen oder Bevölkerungsgruppen ab und/oder ruft zu Gewalt und Hass gegen diese auf. Die Ausstellung „Stop Hate Speech – Demokratie to go“ erklärt Jugendlichen die unterschiedlichen Formen dieses Phänomens und zeigt Ideen auf, wie man den Hass-Äußerungen entgegentreten kann.

Ansicht Ausstellung Zuschnitt.jpg

Stop Hate Speech - Demokratie to go

Hate Speech ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung.

Eine allgemeingültige Definition dafür gibt es bislang nicht. Was aber alle Definitionsversuche in sich vereinen, ist der Konsens darüber, dass ein oder mehrere Menschen aufgrund bestimmter Merkmale oder aufgrund einer bestimmten Gruppenzugehörigkeit verbal abgewertet oder angegriffen werden.

Hate Speech findet durchaus in der realen Welt statt, ein weitaus größeres Problem stellt es jedoch in der virtuellen Welt dar. Dort können sich die Hater hinter der Anonymität des Netzes verstecken.

Hater nehmen für diese Äußerungen ihr Grundrecht auf Meinungsfreiheit für sich in Anspruch.

Dieses hat allerdings auch Grenzen! 

Nämlich dann, wenn durch diese „freie Meinungsäußerung“ die Menschenwürde angegriffen wird. Es können Normen des Strafrechts berührt und Strafrechtstatbestände erfüllt sein. Eine beispielhafte Aufstellung finden sie z. B. auf der Internetpräsenz der Bundeszentrale für politische Bildung. Sollten Sie von Hate Speech betroffen sein, finden Sie eine Meldeplattform, Informationen und alles zu Beratungsmöglichkeiten bei Hessen gegen Hetze.

Die Wanderausstellung „Stop Hate Speech – Demokratie to go“

wurde durch den Internationalen Bund, IB Südwest GgmbH, Jugendbildung Hessen, erarbeitet. Junge Menschen im Alter zwischen 14 und 27 Jahren haben sich mit Hate Speech auseinandergesetzt und unterschiedliche Counterspeech Projekte kennengelernt und ausprobiert. Anhand dessen wurde die Wanderausstellung konzipiert.

Die Ausstellung regt junge Menschen dazu an, sich auf unterschiedliche Weise lebendig mit dem Thema Hate Speech auseinanderzusetzen. Es werden mehrere Sinne angesprochen, indem Kurzfilme und eine Fotostory in die Textpassagen eingearbeitet wurden. So findet eine Aufklärung darüber statt, was Hate Speech ist, welche Formen es gibt und wie man dagegen vorgehen kann.

Die Wanderausstellung „Stop Hate Speech – Demokratie to go“ macht im Rahmen der Interkulturellen Woche 2021 vom 06.09.2021 bis zum 04.10.2021 im Rheingau-Taunus-Kreis Station. Die Hildegardisschule, die Limesschule und die IGS Wallrabenstein haben sich bereit erklärt, die Ausstellung nacheinander zu beherbergen. Die dortigen Lehrkräfte, sowie Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Thema Hate Speech auseinanderzusetzen. Um diesen Effekt noch zu verstärken, werden unterschiedliche altersgerechte Workshops durch speziell ausgebildete Mitarbeitende des Internationalen Bundes, IB Südwest gGmbH, Jugendbildung Hessen, durchgeführt.

Zusätzlich wird durch Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Westhessen am Dienstag, den 21.09.2021 um 19:00 Uhr, im Kulturbahnhof Idstein ein begleitender Elternabend, vorrangig für Eltern der Limesschule und IGS Wallrabenstein sowie der Hildegardisschule, mit folgenden Inhalten gehalten: 

  • Hate Speech – Der Begriff ist mit „Hassrede“ leicht und schnell übersetzt. Und doch gibt es häufig noch kein weites Bewusstsein darüber, wie unterschiedlich und zerstörerisch Hassreden sein können. Einzelne Menschen oder Gruppen werden aufgrund ihrer Merkmale wie Hautfarbe, Herkunft, Sexualität, Geschlecht, Behinderung oder Religion abgewertet. Dieses „Instrument“ Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit stellen Ihnen der Polizeihauptkommissar und Jugendkoordinator der Polizeidirektion Rheingau-Taunus, Sven Opitz, sowie der Wissenschaftliche Mitarbeiter für PMK-Prävention des Polizeipräsidiums Westhessen, Ben Kandler, im Rahmen des Elternabends vor. Im Vordergrund der beiden Vorträge werden die Funktionsweisen von Hate Speech, die analogen und digitalen Formen, wann macht man sich strafbar, mögliche Handlungsempfehlungen sowie die Frage im Raum stehen, was Hate Speech mit der bevorstehenden Bundestagswahl 2021 zu tun hat.
  • Eine Teilnahme am Elternabend ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Zu weiteren Informationen des Elternabends und Anmeldung geht es hier.

Die Teilnahme an allen die Wanderausstellung begleitenden Veranstaltungen bleibt weitestgehend den Lehrkräften, Schülerinnen, Schülern sowie Eltern der Schulen der Standorte der Wanderausstellung vorbehalten und ist für diese kostenfrei.

Bei dieser Aktion handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Internationalen Bund, IB Südwest gGmbH, Jugendbildung Hessen,der AWO Rheingau-Taunus Soziale Arbeit gGmbH, regional zuständig für Projekte im Rahmen des Bundesprogrammes Demokratie Leben! sowie der Koordination der Schulsozialarbeit des Rheingau-Taunus-Kreises und dem Netzwerk gegen Gewalt, Regionale Geschäftsstelle Westhessen. Darüber hinaus wird diese Aktion durch das Polizeipräsidium Westhessen unterstützt.

Demokratie Leben! Logo Leiste

Logoleiste

Im Zuge der Interkulturellen Woche des Rheingau-Taunus-Kreises finden weitere zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen für unterschiedlichste Zielgruppen an unterschiedlichen Terminen statt. Informationen dazu finden Sie hier.

Das Wichtigste zur Veranstaltung

06.09.2021 bis 04.10.2021
Uhrzeit: 4- wöchige Dauerausstellung an wechselnden Standorten