„Jugendliche im Aufbruch – Was wollen Jugendliche heute im Leben erreichen?“

Junge Menschen im Alter von 12 – 25 Jahren werden wissenschaftlich und empirisch in den Blick genommen. Die Studie mit dem Untertitel „Eine pragmatische Generation im Aufbruch“ zeichnet nicht nur ein aktuelles Bild der Jugendgeneration in ihren Lebenswelten, Einstellungen und Orientierungen, sondern gibt auch zahlreiche gesellschaftspolitische Denk- und Diskussionsanstöße.

Saal 1.JPG

Präsentation der 17. Shell-Studie in Hanau
Referent Ingo Leven und Teilnehmende im Hanauer Forum

Die Stabsstelle Prävention, Sicherheit und Sauberkeit der Stadt Hanau, Andrea Pillmann, das Staatliche Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sandra Gentsch, und die Regionale Geschäftsstelle Netzwerk gegen Gewalt des Polizeipräsidium Südosthessen, Stephanie Padberg hatten am 22. November 2016 Fachkräfte aus der Jugendarbeit, Schule, Polizei sowie Eltern und interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Fachveranstaltung und Präsentation der 17. Shell Jugendstudie „Jugendliche im Aufbruch – Was wollen Jugendliche heute im Leben erreichen?“ mit Ingo Leven in das Forum der Stadt Hanau eingeladen.

Nach einleitenden Worten von Stadtrat Axel Weiss-Thiel stellte der Referent Ingo Leven, Projektleiter bei TNS Infratest Sozialforschung und Co-Autor der Shell Jugendstudie (2002, 2006, 2010, 2016) den ca. 110 interessierten Teilnehmenden die Hauptergebnisse der aktuellen Shell Jugendstudie vor und erklärte welche Rahmenbedingungen für die Kinder- und Jugendarbeit geschaffen werden müssen, damit es gelingen kann, dieser Jugendgeneration lebenswerte Perspektiven vor Ort zu eröffnen. Fragen wie „Wie gestalten Jugendliche ihren Alltag? Was erwarten sie von ihrem Berufsleben? Wie sieht es in der Zukunft mit Kindern und eigener Familie aus? Passen politische Themen und Engagement in die alltägliche Lebensführung?“ konnten beantwortet werden. Die Shell Jugendstudie präsentiert eine Sicht auf die Jugend von heute und soll gesellschaftspolitische Denkanstöße geben. Sie ermöglicht es Entscheidern eine Grundlage für gesellschaftliches und politisches Handeln bereitzustellen und zeichnet damit nach, auf welche Weise junge Menschen in Deutschland mit Herausforderungen umgehen und welche Verhaltensweisen, Einstellungen und Mentalitäten sie dabei herausbilden.

Die Studie untersucht, unter welchen politischen und sozialen Bedingungen Jugendliche heute aufwachsen und wie sie sich dabei eine Persönlichkeit erarbeiten. Dabei bildet sie die Vielfalt der jugendlichen Lebenswelten ab und arbeitet gleichzeitig heraus, wie sich junge Menschen heute von vorherigen Generationen unterscheiden. Die beteiligten Wissenschaftler wie auch Herr Leven kommentieren das Ergebnis der 17. Shell Jugendstudie, die im Oktober 2015 erschienen ist, als „bemerkenswert, überraschend und richtungsweisend“. Die daraus resultierenden Erkenntnisse nahmen die 110 Fachkräfte aus der Stadt Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis für ihre praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vor Ort gerne mit.