BZgA-Initiative "TRAU DICH!" 2022 zu Gast in Langenselbold

Am 2. Juni 2022 begeisterten die Schauspieler und Schauspielerinnen des Schultheater-Studios Frankfurt in der Klosterberghalle in Langenselbold Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen aus dem Main-Kinzig-Kreis mit einer Aufführung des interaktiven Theaterstücks „Trau Dich!“.

2022-06-02 Netzwerk.PNG

TRAU DICH! - Netzwerkkooperation MKK 2022
v.l.n.r.: Sina Kuhlins, Tatjana Scheel, Reinhard Zellmann, Dr. Sandra Gentsch, Grit Ciani, Ursula Wyrzykowska, Julia Diel, Marc Sachs, Jenny Stalf

Die BZgA-Kampagne „Trau Dich!“ informiert Schülerinnen und Schüler über Kinderrechte und den Umgang mit Grenzüberschreitungen, zeigt Kindern spielerisch Möglichkeiten auf, über Gefühle und Grenzverletzungen zu sprechen, um sie besser vor (sexuellen) Übergriffen zu schützen und motiviert sie, sich im Falle eines Übergriffs an eine Person ihres Vertrauens zu wenden.

Fast 500 Kinder aus vier Schulen waren der Einladung des Staatlichen Schulamtes für den Main-Kinzig-Kreis und des Netzwerks gegen Gewalt gefolgt.  Nachdem die Aufführungen in den letzten beiden Jahren pandemiebedingt nur sehr eingeschränkt stattfinden konnten, freuten sich Veranstalter und Publikum über eine Veranstaltung in Präsenz und verfolgten sehr aufmerksam das Theaterstück. Zudem lernten die Schülerinnen und Schüler regionale Beratungsstellen kennen, an die sie sich bei Bedarf wenden können. Der ganzheitliche Ansatz der Gewaltpräventionsinitiative beinhaltet nicht nur das Theaterstück selbst, sondern auch die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf das sensible Thema, die Information der Eltern im Rahmen eines Elternabends und eine Fortbildung für Lehrkräfte. In diesen Begleitveranstaltungen erhalten Eltern und Lehrkräfte Impulse für den Umgang mit diesem Thema, bauen Ängste im Umgang damit ab, lernen Signale von Kindern und Jugendlichen einzuordnen und erfahren zudem, wo sie sich im konkreten Fall Beratung und Hilfe holen können. Sie werden dabei von der Fachberatungsstelle Lawine e.V. und der Schulpsychologie des Staatlichen Schulamts für den Main-Kinzig-Kreis professionell unterstützt.

In der Region Main-Kinzig-Kreis wird „Trau Dich!“ bereits seit dem Jahr 2016 erfolgreich als Kooperationsprojekt umgesetzt und in diesem Jahr im vierten Durchgang angeboten. Mit den vergangenen drei „Trau Dich!“ -Durchgängen in Hanau (2016), Großkrotzenburg (2018) und Gelnhausen (2019) konnten bisher etwa 40 Schulklassen aus 15 Schulen mit rund 1000 Schülerinnen und Schülern erreicht werden. Durch die aktuelle Veranstaltung in der Klosterberghalle in Langenselbold kommen rund 500 Schülerinnen und Schüler aus 19 Klassen und vier Schulen hinzu. In diesem Jahr kooperieren das Staatliche Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis, die regionale Geschäftsstelle des Netzwerks gegen Gewalt im Polizeipräsidium Südosthessen, das Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD), sowie die regionalen Anlaufstellen Lawine e.V., Frauen helfen Frauen e.V.  und das Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Main-Kinzig. Unterstützt wird die Initiative durch die Stadt Langenselbold, die die Klosterberghalle als Veranstaltungsort kostenfrei zur Verfügung stellt und der dafür ein großer Dank gebührt.

Seit dem Schuljahr 2018/19 findet zudem - organisiert und durchgeführt von der Schulpsychologie des Staatlichen Schulamtes für den Main-Kinzig-Kreis - regelmäßig eine mehrtägige Fortbildung für Lehrkräfte und anderes pädagogisches Fachpersonal mit dem Schwerpunkt „Prävention von und Umgang mit sexuellen Übergriffen im schulischen Kontext" statt. Hierdurch sollen die Schulen noch gezielter unterstützt und Handlungssicherheit vermittelt werden. Auch hier kooperiert das Staatliche Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis mit regionalen Institutionen wie der Lawine e.V., den Jugendämtern Hanau und Main-Kinzig-Kreis, der Familien und Jugendberatung Hanau, dem Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Main-Kinzig, sowie Beratungsstellen der pro familia. Seit Einführung der Fortbildungsreihe wurden bereits 70 Lehrkräfte aus Grund- und weiterführenden Schulen aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis qualifiziert.  

FAZIT:

Die BZgA-Initiative Trau Dich! zeigt eindrücklich die gelungene Zusammenarbeit der Netzwerkpartner im Themenbereich gesamtgesellschaftlicher Gewaltprävention. Durch die regelmäßige Umsetzung, die Einbindung der regionalen Fachstellen und die Einbeziehung von Eltern und Lehrkräften kann die Thematik langfristig und nachhaltig in der Schule bearbeitet werden. Eine vernetzte Zusammenarbeit, eine intensive Präventionsarbeit und ein gut ausgebautes Hilfesystem sind unerlässlich, wenn es darum geht, Kinder zu ermutigen, ihre Grenzen wahrzunehmen und sich bei Grenzverletzungen anzuvertrauen. Nicht zuletzt gelingt es dadurch auch, Täter zu ermitteln und einer gerechten Strafe zuzuführen.