Fachtagung Medienkompetenz "Verantwortung in der digitalen Welt"

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet immer weiter voran. Smartphones, Tablets, WhatsApp, Instagram und Snapchat gehören heute wie selbstverständlich zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Ein Leben ohne Internet und den sozialen Netzwerken ist kaum mehr vorstellbar. Digitale Medien und das Internet bietet eine ganze Fülle an Chancen, bergen aber auch Risiken. Dies macht einen verantwortungsbewussten und fairen Umgang mit ihnen unerlässlich.

3Personen.jpg

(Mit-)Veranstaltende Herr Weiser, Frau Schmiegelt, Frau Poitzmann

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet immer weiter voran. Smartphones, Tablets, WhatsApp, Instagram und Snapchat gehören heute wie selbstverständlich zum Alltag von Kindern und Jugendlichen.

Ein Leben ohne Internet und den sozialen Netzwerken ist kaum mehr vorstellbar. Digitale Medien und das Internet bietet eine ganze Fülle an Chancen, bergen aber auch Risiken. Dies macht einen verantwortungsbewussten und fairen Umgang mit ihnen unerlässlich. Umso mehr benötigen Kinder und Jugendliche kompetente Begleiter, die die Verantwortung übernehmen müssen, sie in der digitalen Welt zu begleiten.

Die Arbeitsgemeinschaft Medienbildung Darmstadt/Darmstadt-Dieburg in Kooperation mit dem Netzwerk gegen Gewalt lud am 05.12.2017 ins Schlösschen im Prinz Emil Garten nach Darmstadt ein, um sich mit der Thematik „Verantwortung in der digitalen Welt“ anzunehmen.

Mehr als 80 Teilnehmer*innen aus Schule, der Sozial- und Bildungsarbeit sowie Polizei hörten gespannt und aufmerksam dem Hauptvortrag von Moritz Becker von „Smiley.e.V.“ zu. Denn er schaffte es, in einer witzigen, lockeren aber auch einprägsamen Art, den Anwesenden eine neue Sichtweise auf das Thema „WhatsApp, Instagram und Snapchat“  und deren Wichtigkeit und Bedeutung  für die Kinder und Jugendlichen, zu eröffnen. 

Übersichtsaufnahme mit Referent Moritz Becker

Nach der Mittagspause schlossen sich fünf Workshops an, die sich tiefergehend mit der Herausforderung einer verantwortungsvollen Medienerziehung beschäftigten.

Von Seiten des zuständigen Jugendkoordinators der PD Darmstadt-Dieburg wurde ein Vortrag zum Thema "strafrechtliche Konsequenzen beim Umgang mit digitalen Medien" angeboten, welcher sich an Multiplikatoren aus den unterschiedlichsten Bereichen der Schulsozialarbeit, Jugendinstitutionen und Lehrer richtete.

Fazit der Veranstaltung war, dass ein guter Umgang mit den neuen Medien nicht über Regeln oder Verbote durchgesetzt werden sollte. Wie sonst auch in der Pädagogik sollte dem Nachwuchs Orientierung bei der Identitätsentwicklung über Anerkennung und Aufmerksamkeit gegeben werden. 

Alle pädagogisch Tätigen haben eine besondere Verantwortung, Kinder und Jugendliche in der digitalen Welt zu begleiten und zu unterstützen, damit sie so einen eigenverantwortlichen und kompetenten Umgang erlernen. Es stellt sich nicht mehr die Frage „ob“, sondern „wie“  sie die digitale Welt nutzen.