10.11.2021 - 11.11.2021, Online-Plattform, BigBlueButton - VA ist ausgebucht

Kein Raum für Mobbing und Cybermobbing - Erkennen & Handeln

Uhrzeit: 
am 10.11.2021 von 13:45 bis 17:30 Uhr und am 11.11.2021 von 13.50 bis 17.30 Uhr
Die Fachnachmittage richten sich an Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, UBUS-Kräfte, pädagogische Kräfte aus der Jugendhilfe, Schulsozialarbeit, Polizei und Justiz

cyberbullying-6066031_1920.jpg

Cyberbulling

Mobbing ist kein neues Phänomen. Aber die Aufmerksamkeit für dieses Thema ist in den letzten Jahren spürbar gewachsen. Insbesondere Cybermobbing hat einen starken Zuwachs erfahren. Oft stehen wir diesen oder ähnlichen Erscheinungen fragend und etwas unsicher gegenüber. Es gibt jedoch Möglichkeiten ihm mit Prävention und Intervention zu begegnen. Wir möchten Ihnen deshalb mit diesen Fachnachmittagen die Möglichkeit geben, hilfreiche Anregungen mitzunehmen und bekannte Angebote kennen zu lernen. Am ersten Fachnachmittag wird Herr Franz Hilt, Leiter des Referats Prävention des AGJ-Verbandes, in seinem Vortrag „Das System der Schikane- Mobbing unter Kinder und Jugendlichen“ auch darauf eingehen, wie Mobbing entsteht und wie es sich von anderen alltäglichen Konflikten unterscheidet. Aber auch darauf, wer die Täter und wer die Opfer sind und warum Opfer nicht allein aus dem System herauskommen.
Am zweiten Fachnachmittag wird der Schwerpunkt des Vortrags auf dem Phänomen „Cybermobbing“ liegen. Hier konnten wir als Referentin Frau Rebecca Michl-Krauß von Klicksafe gewinnen, die sich auch mit der Frage auseinander setzten wird, inwieweit Corona und Distanzunterricht das Problemfeld Cyber-Mobbing verstärkt haben.

An beiden Nachmittagen haben Sie nach dem Vortrag die Möglichkeit an einem der folgenden Workshops teilzunehmen:
Bitte melden Sie sich pro Tag für nur einen Workshop an.

Beschreibung der Workshops:

GEMEINSAM KLASSE SEIN“ – Mobbingfreie Schule
Das Projekt richtet sich an Sek I-Lehrkräfte. Es werden die gemeinsame Arbeit an einem guten Klassen- und Schulklima unterstützt, das Erkennen von Mobbing-Situationen im Alltag gestärkt und Handlungsstrategien erarbeitet. Offene Kommunikation und konstruktive Konfliktlösung werden mit den Schülerinnen und Schülern entwickelt.
Dipl.-Psychologe Tobias Knapp,  Dipl.-Psychologin Astrid Besant (Schulpsychologie)

Der Klassenrat
Schülerinnen und Schüler lernen ihre Anliegen zu vertreten, Konflikte eigenständig zu lösen. Prävention erfolgt durch Förderung der Klassen-gemeinschaft, des Verantwortungsgefühls und gegenseitiger Toleranz.
Regina Heil, Gewaltprävention und Demokratielernen, GuD

No Blame Approach
NBA ist eine erfolgreich erprobte Interventionsmethode, Mobbing und Cybermobbing zu stoppen. Die konsequente Lösungsorientierung erleichtert die Behebung des Mobbingproblems, ohne Einleitung langwieriger Prozesse der Ursachenanalyse, Schuldzuweisungen und Sanktionierungen
Kerstin Bunte und Shérif W. Korodowou, Impuls-Institut-Marburg

Farsta-Methode
Die Farsta-Methode ist eine in Stockholm entwickelte Handlungsstrategie, die in akuten Mobbing-Fällen eingesetzt werden kann und die Möglichkeit einer offensiven Bearbeitung des Falles bietet. In dem Workshop bekommen Sie einen Einblick in den Ablauf und die Rahmenbedingungen der Methode. Eine Fragerunde beendet den Workshop. 
Swetlana Kuntz, Mediation - Mobbing, Kinderschutzfachkraft.
Katarina Rubic, Supervisorin und Coach (DGsV), Mediatorin, Kinderschutzfachkraft

„Gegen-Gewalt-Konzept (GGK)“ – Kurzzeitintervention bei (Cyber)-Mobbing
Effektive Interventionen bei Schüler-Mobbing sind entgegen vieler Vorurteile in einer Vielzahl von Fällen einfach und rasch umzusetzen. Im Workshop wird erläutert, welche Module das GGK umfasst und wie diese fallbezogen eingesetzt werden können. Vorgestellt wird ein detaillierter Ablaufplan, von der Kontaktaufnahme mit einem potentiellen Mobbing-Opfer, über die eigentliche Intervention bis hin zur Einbeziehung der Lerngruppe bei der Begleitung und beim Abschluss des GGK. Im Vordergrund steht der Praxisbezug für die alltägliche Arbeit in Schulen.
Mustafa Jannan, Pädagoge

Mobbing - Interventions - Team (MIT) in der Schule
Qualifizierung von Lehrkräften, SchulsozialpädagogInnen und Pädagogen zur Durchführung von Klassentrainings in von Mobbing betroffenen Klassen. Auf der Ebene der Organisations-entwicklung wird parallel die Etablierung des Mobbing-Interventions-Teams als Teil des schulischen Sicherheits- und Präventionskonzeptes unter Beteiligung der Schulleiterinnen und Schulleitern erarbeitet.                                                     Dr. Hubert Köhler - Schulpsychologie,

Rechtsfragen - Was tun bei Cybermobbing? Projekt „Law for School“
Ziel des Projektes Law4school ist es, Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse bis hoch in die Berufsschulen aber auch Eltern und Lehrkräfte für die Risiken und Gefahren des Internets zu sensibilisieren und weiteren Fällen von Cybermobbing durch eine umfassende Aufklärungsarbeit entgegenzuwirken.
Gesa Stückmann, Rechtsanwältin

Mit Schüler*innen über Online-Stress und Cybermobbing in der Schule reden
Sticker und ungewollte Screenshots im Klassenchat, Mobbing in der Videokonferenz. In diesem Workshop lernen Sie mit welchen Methoden, Videos und Tools Sie das Thema mit Schüler*innen ansprechen können.Und Sie lernen, wie Sie mit der Schulleitung im Austausch sind, wenn digitale Notfälle in der Schule passieren und wann Sie sich Beratung von Fachkräften holen sollten.
Florian Borns, Digitale Helden


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und wird bescheinigt.

Die Veranstaltung findet über die Plattform bigbluebutton statt und wird vom Büro für Medienbildung Darmstadt begleitet.
Anmeldefrist: 01.11.2021

Hier geht’s direkt zur Anmeldung. Die VA ist ausgebucht.

Das Wichtigste zur Veranstaltung

10.11.2021 bis 11.11.2021
Uhrzeit: am 10.11.2021 von 13:45 bis 17:30 Uhr und am 11.11.2021 von 13.50 bis 17.30 Uhr