Vertiefungstage für Multiplikator*innen

Unser Anspruch ist es, dass Gewalt-Sehen-Helfen Seminare auf einem hohen Qualitätsniveau durchgeführt werden. Neben der dreitägigen Multiplikatorenausbildung finden daher jedes Jahr weitere Fortbildungstage (auch Vertiefungstage genannt) für bereits ausgebildete Multiplikator*innen statt. Dieses Jahr konnten insgesamt vier Vertiefungstage angeboten werden.
Filmklappe
Mit dem Thema "Rollenspiele" wurde ein Thema gewählt, dass einerseits allgegenwärtig in Gewalt-Sehen-Helfen-Seminaren ist, aber die Moderator*innen auch immer wieder vor große Herausforderungen stellt.

Der Vertiefungstag "Rollenpiele" war mit über 20 Teilnehmenden bestens besucht und das zeigte, dass die Multiplikator*innen dieser elementaren Methode in den Seminaren eine besondere Bedeutung beimessen.

Ausführlich konnten wichtige Voraussetzungen für ein gutes Rollenspiel herausgearbeitet werden. Auch die Frage, wie man mit Gruppen "warm" wird und sie zum mitmachen in Rollenspielen motivieren kann, war wichtig zu beantworten.

Am Ende des Tages gab es für die Referenin Yvonne Lahner und Referent Martin Schneider durchweg ein gutes Feedback der Teilnehmenden.

Würfel ergeben das Wort "Trauma"
Durch traumatische Erlebnisse von Seminarteilnehmenden in der Vergangenheit wird von Multiplikator*innen im Seminar eine besondere Sensibilität gefordert.

Vereinzelt kommt es immer wieder vor, dass Seminarteilnehmer*innen eigene traumatische Erfahrungen gemacht haben. In Rollenspielen im Seminar können diese Erinnerungen aufbrechen und sog. Flashbacks auslösen. Hier ist ein besonnener und sensibler Umgang durch die Multiplikator*innen gefordert.

Ein wichtiges Thema, zu dem auf dem Vertiefungstag am 09.11.2016 in Wiesbaden wichtige Hintergrundinformationen und hilfreiche Verhaltensweisen für Helfende aufgezeigt wurden.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.