Mitarbeit als Landestrainer*in im Programm PiT-Hessen

Zur Qualitätssicherung bietet das Programm den PiT-Teams Weiterbildungen an.

  1. Zentral stattfindende dreitägige Grundlagenausbildungen (einmalig für jedes PiT-Team-Mitglied zu Beginn der Mitarbeit in einem PiT-Team).
  2. Lokal stattfindende eintägige Fortbildungen (jährlich für alle PiT-Teams).

Die Weiterbildungen werden von PiT-Landestrainer*innen durchgeführt. PiT-Landes-trainer*innen sind Polizist*innen, Lehrer*innen und Sozialpädagog*innen, die selbst Mitglied eines PiT-Teams sind oder waren und damit über einen großen Erfahrungsschatz in der praktischen Umsetzung des Programms verfügen.
 

Wenn Sie PiT-Hessen als Landestrainer*in unterstützen möchten, sollten sie über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Sie sind oder waren Mitglied des PiT-Teams einer hessischen Schule und haben an der PiT-Hessen Grundlagenausbildung und an den PiT-Weiterbildungstagen teilgenommen.
  • Sie sind bereit, Veränderungsprozesse zu unterstützen und zu reflektieren.
     

Zeitlicher Umfang der Mitarbeit

Die Mitarbeit umfasst in der Regel etwa 40-50 Stunden (5 -6 Tage pro Jahr).   

Diese Zeit gliedert sich in:

  • Einen Tag zur Vorbereitung der Aus-/Weiterbildung.
  • Einen Tag zur Auswertung der durchgeführten Aus-/Weiterbildung.
  • Die Durchführung der dreitägigen Grundlagenausbildung (jeweils eine Lehrer*in, eine Polizist*in und eine Sozialpädagog*in sind ein Ausbildungsteam).
  • Die Durchführung der eintägigen Weiterbildungstage (jeweils eine Lehrer*in oder eine Sozialarbeiter*n und eine Polizist*in sind ein Weiterbildungsteam). Landestrainer*innen führen aktuell vier bis fünf Weiterbildungstage durch.
     

Zur Beantwortung weitergehender Fragen wenden Sie sich bitte an die Programmleiterin

Astrid Rumpf-Arab
E-Mail: Astrid.Rumpf-Arab@hmdis.hessen.de;
Tel. 0611/3532187.