Rückblick zum Präsentationsabend des Präventionsprogramms „Mein Körper gehört mir!“

Am 14.November2019 wurde in der Aula des Schuldorfs Bergstraße im Rahmen eines Präsentationsabends das Präventionsprogramm „Mein Körper gehört mir!“ vorgestellt.

Gruppenbild.jpg

Beteiligte des Präsentationsabends
(v.l.n.r.: Katharina Munding Wildwasser DA, Angela Bucher Deutscher Kinderschutzbund DA, Dr. Hubert Köhler Schulpsychologie, Sarah Rose und Rolf Härter Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück, Martina Schmiegelt NgG, Anne Mohns Schuldorf Bergstraße)

Am 14.November2019 wurde in der Aula des Schuldorfs Bergstraße im Rahmen eines Präsentationsabends das Präventionsprogramm „Mein Körper gehört mir!“ vorgestellt.
Hierbei handelt es sich um ein dreiteiliges interaktives Präventionsprogramm für Kinder der 3. und 4. Schulklassen gegen sexuelle Gewalt.
Statistisch gesehen sitzen in jeder Schulklasse Kinder, die von sexueller Gewalt betroffen sind. Die WHO geht von einer Million betroffener Minderjähriger in Deutschland aus.
Mit „Mein Körper gehört mir!“ werden den Kindern wichtige praktische Strategien vermittelt, wie sie sich in unsicheren Situationen verhalten können. Sie werden dabei ermutigt, ihren Nein-Gefühlen uneingeschränkt zu vertrauen, anderen von ihnen zu erzählen und sich Hilfe zu holen.
Eingeladen hatten das Staatliche Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt sowie die Regionale Geschäftsstelle Südhessen des Netzwerks gegen Gewalt.
Zielgruppen waren alle Schulleitungen und Lehrkräfte der Grund-/und Förderschulen des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Wissenschaftsstadt Darmstadt, pädagogische Fachkräfte, örtliche Fachberatungsstellen, Vertreter*innen aus dem Kultusministerium und Elternbeiräte.
Die Einladung stieß auf große Resonanz, mehr als 100 Teilnehmer*innen konnten einen persönlichen Eindruck von diesem Präventionsprogramm verschaffen.
Angeboten und durchgeführt wird das mehrfach ausgezeichnete und evaluierte theaterpädagogische Präventionsprogramm von der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Seit 1994 konnten bislang bundesweit mehr als zwei Millionen Kindern erfolgreich erreicht werden.
Dem Netzwerk gegen Gewalt ist es ein großes Anliegen, das Programm auch in Hessen bekannter zu machen, mit dem Ziel Prävention gegen sexualisierte Gewalt künftig in Grund –und Förderschulen zu verankern.
Nach der Begrüßung durch Martina Schmiegelt erfolgten Grußworte der Präventionsbeauftragten des Schuldorfs Bergstraße Frau Anne Mohns und des Schulpsychologen vom Staatlichen Schulamt Herrn Dr. Hubert Köhler.
Anschließend führten Frau Angela Bucher vom Deutschen Kinderschutzbund Darmstadt und Frau Katharina Munding von der Fachberatungsstelle Wildwasser e.V. Darmstadt mit einem Vortrag in die Thematik ein und stellten Evaluationsergebnisse des Programms vor.
Nach der Aufführung aller Spielszenen, die deutlich zeigten, dass Prävention auch Spaß machen kann, erhielten die Teilnehmenden wichtigen Informationen darüber, wie bei Interesse das Programm in der eigenen Klasse bzw. Schule umsetzt werden kann.
Die Rückmeldungen von vielen der Teilnehmenden waren durchweg positiv. Tenor war, dass mit „Mein Körper gehört mir!“ eine hervorragende pädagogische Arbeit geleistet werden kann und es eine sehr gute Möglichkeit bietet, Kinder für die Thematik zu sensibilisieren und aufzuklären.
Einige Schulleitungen hatten bereits nach der Aufführung den Entschluss gefasst, dass Präventionsprogramm an der eigenen Schule umsetzten zu wollen.