Schultheater-Studio

Geschlechter Rolle Mensch - Theaterpädagogischer Workshop zu den Themen Heteronormativität und Homophobie ab Klasse 7

Wir leben in einer Gesellschaft, die klar definiert, wie sich Männer und Frauen zu verhalten haben. Männer sind stark, mögen Fußball und Bier. Frauen sind nett, mögen Kosmetik und Shoppen. Oft ordnen wir uns in die passende Kategorie ein, ohne diese in Frage zu stellen. Wir wollen aber einen Raum für diese Fragen öffnen. In diesem theaterpädagogischen Workshop haben die Teilnehmer_innen durch das theatrale spielerische Sehen und Erproben die Möglichkeit, die Konstruiertheit der Kategorie Geschlecht zu erkennen/zu erleben und kreativ damit umzugehen. Gerade das Einfühlen in Rollen(bilder) und der damit verbundene Perspektivwechsel, sowie die körperliche Erfahrung wie Geschlecht inszeniert wird, ermöglichen das Austesten eigener Handlungsspielräume. Dadurch kann eine differenzierte Sichtweise auf Genderinszenierungen, Normen und Klischees entwickelt werden. Drei Theaterpädagog_innen spielen Szenen und leiten die Schüler_innen zum selber spielen an.
60439 Frankfurt
Inklusion, Mobbing, Sonstige Themen
11 bis 14 Jahre, 15 bis 18 Jahre, 18 +
Jugendeinrichtung, Schule, Vereine/Verbände
präventiv
geschlechtsübergreifend, männlich, weiblich
Netzwerkarbeit für Fachkräfte
Schultheater-Studio
Nicole Peinz
069-212-30608
nicole.peinz@schultheater.de
September 2015