Kreis Offenbach

Frühe Hilfen

Während der Schwangerschaft und nach der Geburt eines Kindes finden sich Eltern oft in einer ungewohnten Situation wieder. Damit verbunden sind viele Fragen, Herausforderungen oder Verunsicherungen, denn die Eltern wollen alles richtig machen, damit ihr Kind sich gut entwickelt. Um Schwangere und junge Familien gerade in solchen Situationen zu unterstützen und den Kindern den Weg ins Leben so sicher, liebevoll und gesund wie möglich zu gestalten, gibt es Frühe Hilfen. Das Team der Frühen Hilfen berät sie gerne rund um die Themen: - Schwangerschaft und Geburt - Gesundheitsvorsorge - Verhalten bei Schrei- und Schlafproblemen - Bindung zum Kind - Vermittlung von ergänzenden Unterstützungsangeboten Im Mittelpunkt des Angebots der Frühen Hilfen stehen Familienhebammen oder-kinderkrankenschwestern, die als Bezugspersonen die jungen Eltern regelmäßig besuchen, beraten und so im gesamten ersten Lebensjahr des Kindes unterstützen. Der Kontakt zu diesen speziell ausgebildeten Fachkräften sollte möglichst früh ausgenommen werden, da besonders in der Schwangerschaft und direkt nach der Geburt besondere Bedingungen, wie z.B. Krankheit, finanzielle Sorgen oder Frühgeburt, den Alltag belasten. Im Netzwerk werden die Angebote der Frühen Hilfen aufeinander abgestimmt und weiter entwickelt mit dem Ziel die interdisziplinäre Fallzusammenarbeit zu verbessern. Die Kernaufgaben des Netzwerkes Frühe Hilfen sind Prävention und strukturelle Verbesserung der Lebenslagen von jungen Familien.
63128 Dietzenbach
Gewaltprävention, Häusliche Gewalt, Sonstige Themen
0 bis 6 Jahre
Elternhaus
präventiv
geschlechtsübergreifend, männlich, weiblich
Netzwerkarbeit für Fachkräfte
Kreis Offenbach
Dorothee Berg, Inna Firner
06074 8180 3125
i.firner@kreis-offenbach.de
Januar 2013