Schule fragt. Polizei antwortet. Eine Handreichung zur Sicherheit im Medienalltag.

Ausschnitt Handreichung-Schule fragt mit Logo ProPK.jpg

Ausschnitt Handreichung ProPK "Schule fragt. Polizei antwortet."

Sexting, Horror-Kettenbriefe, Hassbotschaften im Netz – die Handreichung "Schule fragt. Polizei antwortet." beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Nutzung von Smartphone und Co. im schulischen Kontext. In Form von FAQ (häufig gestellte Fragen) wird über aktuelle Problemstellungen und mögliche Straftaten informiert, mit denen Lehrkräfte in ihrem Arbeitsalltag konfrontiert sein können. Darüber hinaus finden Lehrkräfte konkrete Hilfestellungen, z.B. im Fall von Cybermobbing oder von sexueller Gewalt in der Schule, sowie erklärende Hinweise zur Arbeit der Polizei.

Die in der Handreichung versammelten Fragestellungen beruhen auf Praxiserfahrungen von Polizeibeamtinnen und -beamten, die Präventionsarbeit an Schulen leisten und daher den Informationsbedarf der Zielgruppe kennen. Im Vordergrund stehen Fragen, die die polizeiliche Zuständigkeit betreffen. Dort, wo es über diese Zuständigkeit hinausgeht, finden Lehrkräfte Verweise zu anderen Stellen.

Erklärt werden auch die Aufgaben der Polizei, wenn ein Verdacht auf eine Straftat im Raum steht. Lehrerinnen und Lehrer erhalten konkrete Hinweise, wann und wie sie Beratung von der Polizei in Anspruch nehmen können – und wann eine Strafanzeige gestellt werden muss.

Ein besonderer Fokus liegt auf der strafbaren Verbreitung von Kinderpornografie durch Schülerinnen und Schüler. Lehrkräfte bekommen hierzu Empfehlungen an die Hand, welche Informationen sie an Schülerinnen und Schüler weitergeben sollten.

Quelle: www.polizei-beratung.de/medienangebot/

Downloads: 

Handreichung "Schule fragt. Polizei antwortet." ProPK