05.11.2019, Frankfurt, Haus am Dom

Fachtag "Sexualisierte Gewalt gegen Jungen"

Uhrzeit: 
Dienstag, 05.11.2019 von 09:00 bis 16:30 Uhr
Nicht nur weibliche, auch männliche Kinder und Jugendliche werden Opfer von sexualisierter Gewalt. Wie lässt sich eine geschlechterbezogene Präventionsarbeit für Jungen* gestalten? Die Fachtagung will für die Problematik sensibilisieren, Optionen zum Umgang aufzeigen und besprechen sowie Möglichkeiten zur Vernetzung bieten.

Mit dem Bekanntwerden der zahlreichen sexualisierten Übergriffe auf Jungen in Einrichtungen im Jahr 2010 wurde öffentlich, was schon lange in Fachkreisen bekannt war: Nicht nur weibliche, auch männliche Kinder und Jugendliche werden Opfer von sexualisierter Gewalt. Es ist von einem großen Dunkelfeld auszugehen. Eine solche Tat kann, wie auch bei weiblichen Opfern, schwerwiegendste Folgen für das weitere Leben mit sich bringen, es negativ beeinträchtigen.
Für die Problematik der männlichen Betroffenen zu sensibilisieren, sowie auch öffentliches Interesse zu erzielen, gestaltet sich schwierig. Es existieren immer noch Vorurteile und stereotype Bilder.
Wie lässt sich eine geschlechterbezogene Präventionsarbeit für Jungen* gestalten? Diese wichtige Frage gewinnt in der pädagogischen Arbeit erst allmählich an Aufmerksamkeit. Bedarf besteht nicht nur an Fortbildungen für Fachkräfte, sondern auch an Unterstützungs- und Hilfemaßnahmen für die von sexualisierter Gewalt männlich betroffene Kinder und Jugendliche.
Die Fachtagung will für die Problematik sensibilisieren, Optionen zum Umgang aufzeigen und besprechen sowie Möglichkeiten zur Vernetzung bieten.

>>>>> Hier geht's zur Anmeldung >>>>>

Programm:

09.00

Ankommen und Abmeldung

10.00-10.10

Intro: „Mein Körper gehört mir“?

Theater pädagogische Werkstatt

10.10-10.20

Begrüßung

Konstanze Schmidt, zentrale Geschäftsstelle Netzwerk gegen Gewalt

10.20-10.35

Grußwort - Hessisches Kultusministerium angefragt

10.35-11.35

Sexualisierte Gewalt gegen männliche* Kinder und Jugendliche – Aufdeckung und Prävention fördern, Jungen* unterstützen!

Bernard  Könnecke, dissens Berlin

11.35-12.35

Retten, löschen, bergen, schützen. Prävention sexualisierter Gewalt in der Jugendfeuerwehr

Helena Urdelowicz, hessische Jugendfeuerwehr

12.35-13.35

Mittagspause

13.35-16.00

4 Workshops mit integrierter Kaffeepause

WS 1: Jungen*arbeit als Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Jungen, Marc Melcher, Fokus Jungs-Fachstelle für Jungenarbeit in Hessen; Uli Gieles, Hanauer Hilfe

WS 2: Gegen Gewalt arbeiten: Prävention sexualisierter Gewalt an Jungen*, Michael Drogand-Strud, LAG Jungenarbeit NRW

WS 3: Ermittlungen gegen Missbrauchstäter beim Anfangsverdacht von durch den Täter selbst erstellten kinderpornographischen Schriften zum Nachteil von männlichen Kindern – Der Weg vom aufgefundenen Missbrauchsbild bis zum Abschluss des Verfahrens, Andrea Güde, Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität

WS 4: Beratung für Jungen als Opfer von sexueller Gewalt, Barbara Behnen, Wildwasser Gießen e.V.

16.00-16.25

Austausch  (gemischte Gruppentische) zu den Workshops

16.30

Ende der Veranstaltung

Das Wichtigste zur Veranstaltung

05.11.2019
Uhrzeit: Dienstag, 05.11.2019 von 09:00 bis 16:30 Uhr
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt
Deutschland