07.05.2020, Regenbogenschule Bad Vilbel Dortelweil

Medienbildung in Kitas und Grundschule

>>>>> Die Veranstaltung wird bis auf Weiteres verschoben. Das Anmeldeverfahren ist eingestellt. <<<<< Digitale Medien gehören längst auch zum Alltag unserer Jüngsten. Schon Grundschüler gehen selbstverständlich mit Smartphone und Tablet um und sind dabei sehr pfiffig.

pexels-photo-2599244.jpeg

Roboter Pepper

Wie können Neugierde und die Motivation für den spielerischen Umgang mit Medien sinnvoll in Kita und Grundschule genutzt werden? Welche Ansätze und Methoden gibt es, um bewusstes und verantwortungsvolles mediales Handeln zu fördern? Medien eignen sich hervorragend, um Lernprozesse anzuregen, zu begleiten und Kinder in der Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenswelt zu unterstützen. Mit Audiogräten, Digitalkameras oder auch stromlos können Erzieherinnen und Erzieher die Medienerziehung in den Kita- und Grundschulalltag einbinden.

Der Fachtag informiert und zeigt vielfältige Ansätze und Methoden. Los geht es mit der Keynote von Alexander Werner, Uni Bamberg zum Thema: Wie beeinflusst Digitale Bildung unser Lernen?

In der anschließenden Talkrunde diskutieren Experten darüber, welche Folgen die digitalisierte Umwelt der Kinder für den Bildungsauftrag in Kita und Schule hat. Anschließend können Sie Workshops mehr über den praktischen Einsatz von Medien und den kritischen, bewussten Umgang damit in Kita und Grundschule erfahren und ausprobieren.

Bitte beachten Sie, dass für die Veranstaltung nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmerplätzen zur Verfügung steht und sich die Veranstaltung vorrangig an Fachkräfte aus der Region des Wetteraukreises richtet.

Hier gehts zur Anmeldung.
 

Workshops

1. Die digitale Welt analog begreifen

Dipl.-Psych. Alexander Werner, Uni Bamberg

www.uni-bamberg.de/kogsys

Kinder sollten digitale Medien souverän nutzen, deren Funktionsweise hinterfragen und diese als kreative Werkzeuge im Alltag begreifen können. Im Workshop können Sie die Materialien der Experimentierkiste Informatik ausprobieren und erfahren, wie Sie bereits jetzt erste informatische Kenntnisse kindgerecht und fachübergreifend vermitteln können.

2. Einfach Medienprojekte in den pädagogischen Alltag von Kita und Grundschule integrieren

Selma Brand, Blickwechsel e.V. 

www.blickwechsel.org

Erfahren Sie in einem Praxis-Parcours wie einfach Medienprojekte in den pädagogischen Alltag integriert werden können. An drei Stationen (mit Impulsen und Projektvorschlägen) zum Ausprobieren können Sie selbst kleine Produkte erstellen.

Folgende Stationen werden angeboten:

  • • Bilderbuch vertonen mit dem Book-Creator
  • • Fotoprojekte (Rätsel, Collagen)
  • • Stop-Motion-Trickfilm

Zusätzlich gibt es einen ergänzenden Infotisch mit weiterführenden Materialien (zur Ansicht und zum Abfotografieren) sowie Materialien zum „Kreativen Gestalten zu Medien- und Fernseherlebnissen (Daumenkino, Medienheld*innen, Wunderscheibe …)

3. Cool and Safe - ein webbasiertes interaktives Training für Kinder im Grundschulalter.

SMOG e.V.

www.coolandsafe.eu

Ziel von „cool and safe“ sind die Stärkung der Selbstbehauptungskompetenz und die Vermittlung von Handlungsstrategien im Umgang mit Gefahrensituationen in der realen Welt und im Internet. Im Workshop lernen Sie das Projekt sowie die verschiedenen Module des Trainings und die Einsatzmöglichkeiten in der Grundschule kennen und können das Programm testen. Das Training kann in den Schulen an Tablets oder PCs mit einem Internetzugang durchgeführt werden.

4. Lernen mit Lernvideos – Wie eine Methode das Lernen für immer verändern wird

Kai Schmidt (bekannt als Lehrer Schmidt)

www.lehrer-schmidt.de

Das Medium Video hat das Lernen in den letzten Jahren stark beeinflusst. Viele Schüler/innen und Eltern greifen auf Lernvideos zurück. Wie lassen sich einfach und schnell Lernvideos produzieren? Welche Möglichkeiten bietet das Medium? Wie kann sich Schule an die sich verändernden Rahmenbedingungen anpassen?

5. Medienerziehung = Medienkompetenz

Guido Glück, Fachstelle Suchtprävention für den Wetteraukreis

Welche erzieherischen Rahmenbedingungen braucht es in Kita und Grundschule, damit Kinder gesund und ausgewogen mit der medialen Vielfalt zurecht zu kommen? Welche Aufgaben haben Erwachsene (Eltern, Erzieher/innen, Lehrer/innen) in diesem Zusammenhang und was müssen diese heute wissen um Entscheidungen richtig zu treffen zu können.

6. Pubertät 2.0 – Einblick ins digitale Kinderzimmer – ein Crashkurs in Sachen Medienerziehung“

Günther Steppich, Fachberater für Jugendmedienschutz

www.medien-sicher.de

Immer jüngere Kinder erhalten über Smartphones und Tablets Zugang zur Erwachsenenwelt, während der Mehrheit der erziehenden Generation nicht ansatzweise bewusst ist, was „Internet“ für Kinder wirklich bedeutet und welche Risikobereiche dort bestehen. V.a. WhatsApp, Handyspiele eröffnen schon den Jüngsten hochproblematische Inhalte und Kontakte. Zugleich nimmt das Thema zunehmend Einfluss auf den Schulalltag, Schulleistungen und das Familienleben, aber auch auf Entwicklung und Gesundheit von Kindern. Günter Steppich vermittelt authentische Einblicke in diese Welt, zeigt Wege zur Vermittlung eines sicheren und verantwortungsvollen Umgangs mit digitalen Medien sowie zur Intervention bei digitalen Problemlagen auf und gibt Lehrkräften Tipps für eine wirksame Elternarbeit.

7. Digitalisierung + Programmieren = Schulentwicklung?

Jan Weber; Lehrer, Digitalisierungsbeauftragter in Niedersachsen

www.jnwbr.blog

In diesem Vortrag wird auf die Probe gestellt, ob Digitalisierung und Coding allein ausreichende Bedingungen sind, um Schule im Kontext der KMK-Beschlüsse zu entwickeln. Anschließend werden weitere Gelingens Bedingungen aufgezeigt und analysiert, wie Grundsätze des Codens exemplarisch als Beispiel für einen ganzheitlichen Schulentwicklungsprozess stehen können.

8. Das Medienbildungskonzept

Axel Stolzenwaldt Lehrer, Buchhändler, Redakteur, Softwareentwickler

www.stolzenwaldt.de

Mittel aus dem „Digitalpakt Schule“ erhalten Schulen nur, wenn ein Medienbildungskonzept vorgelegt wird. Häufig beschränkt sich dies auf eine Liste der benötigten Hardware. Die Kolleg/innen sind bezüglich der pädagogischen Anforderungen angesichts der rasanten Entwicklung digitaler Medien verunsichert. Welche Perspektiven gibt es?
 

9. Gemeinsam für einen sicheren Umgang mit dem Internet und den digitalen Medien

Markus Wortmann, Kriminologe

www.sicheres-netz-hilft.de

Die zunehmende Bedeutung der digitalen Medien in unserem Leben wirft viele Fragen auf: Wie kann man all die Vorteile des Netzes nutzen und sich gleichzeitig vor Gefahren schützen? Was können Erzieher/innen und Lehrer/innen zu einen souveränen Umgang mit Computer, Smartphone und Co. sowie deren Inhalten und Angeboten beitragen?

10. Das iPad als kreatives Werkzeug

Stephanie Trompeter, Schulleiterin Regenbogenschule Bad Vilbel

Blitzschnell und ohne notwendiges Vorwissen können Kinder (und Erwachsene) mit der App "Book Creator" E-Books erstellen. Bilderbücher, Geschichten, Lexika, Wörterbücher, Vorträge können so entstehen und präsentiert werden- der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Selbst aufgenommene Audio-Dateien, Fotos oder Video-Sequenzen unkompliziert einfügen? Überhaupt kein Problem! Best-Practice-Beispiele aus dem Unterrichtsalltag werden kurz vorgestellt und anschließend selbst ausprobiert.

Hinweise:

  • Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung akkredidiert. 
  • Die Teilnahme am Fachtag ist kostenfrei.
  • Kostenlose Parkplätze stehen im Parkhaus des Brunnencenters zur Verfügung

Veranstalter:

  • Staatliches Schulamt für den Haochtaunuskreis und den Wetteraukreis
  • Kreispräventionsrat Wetterau
  • Fachstelle Familienförderung Wetteraukreis
  • Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe Wetteraukreis
  • Regionale Geschäftsstelle Mittelhessen Netzwerk gegen Gewalt

Bitte melden Sie sich bis zum 30. April über den nachfolgenden Link an.

Hier gehts auch zur Anmeldung. 

Das Wichtigste zur Veranstaltung

07.05.2020
Regenbogenschule Dortelweil
Beethovenstraße 2-4
Bad Vilbel Ortsteil Dortelweil
61118 Bad Vilbel
Deutschland